Die HIBS – eine besondere Institution

Die HIBS - Eine besondere Institution

Wenn die richtigen Köpfe zusammen kommen ...

Die HIBS ist aus dem größten deutschen Uni-Wirtschaftsrepetitorium und späterer Wirtschaftsprüfer-Ausbildungsinstitution hervorgegangen.
Die Fachpresse benutzte u. a. den Begriff „Kaderschmiede der deutschen Industrie“. Die Absolventenliste lese sich wie das „Who is who“der deutschen Wirtschaft“.

Unter den „Ehemaligen sind in der Tat viele Direktoren, Vorstandsmitglieder und Vorstandsvorsitzende namhafter deutscher Unternehmen (z. B. Deutsche Bank, Commerzbank, VW/Audi, Daimler Benz, Mannesmann, Thyssen, Krupp, Hoesch, Heidelberger Cement, Heidelberger Druck, Bayer, Kaufhof, Karstadt usw.) Namen wie Herrhausen, Lambsdorff, Flick, Oetker, Zentis usw. sprechen für sich. Auch diverse Mitglieder europäischer und außereuropäischer Königshäuser sowie Minister und Staatssekretäre befinden sich unter den Absolventen.

Gleich zwei ehemalige Vorsitzende und mehrere Mitglieder des Sachverständigenrates (sog. 5 Wirtschaftsweisen) sowie der frühere Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel zählen zu den “Ehemaligen”. Ebenso ein vormaliger EU-Kommissar.

Prof. Dr. Braunschweig mit Václav Klaus, dem vormaligen tschechischen Ministerpräsidenten und Staatspräsidenten

Prof. Dr. Braunschweig mit Dr. Jan Carnogursky, dem vormaligen slowakischen Ministerpräsidenten

Das legendäre Lehrwerk - mehrfach ausgezeichnet

Das Lehrwerk wurde gleich mehrfach ausgezeichnet: u. a. Gütesiegel der BfA, Rahmenvertrag mit dem Institut der Wirtschaftsprüfer, Rahmenvertrag mit dem Bundesverband für vereidigte Buchprüfer, Anerkennung durch das Bundesinstitut für Bildungsforschung, TQ Cert-Siegel durch die Deutsche Akkreditierungsstelle – KSP anerkannter Träger nach AZAV, Notification AQ Austria 2017.

Das Studienprogramm wird im Rahmen des Weiterbildungsangebots für ausscheidende Zeitsoldaten sowie für Berufssoldaten der Deutschen Bundeswehr angeboten.

Nur die HIBS erteilt Abschlusszertifikate mit dem Namen eines Wirtschaftsnobelpreisträgers!

Vor diesem Hintergrund wählen wir unsere Studienteilnehmer sorgsam aus.

Über 100 Jahre Erfahrung und 80.000 Teilnehmer

Wenn die richtigen Köpfe zusammen kommen … und den Mut haben, neue Wege zu gehen.

Durch den Zusammenschluss mit der im Hochschulbereich nachfolgenden, führenden Wirtschaftsrepetitorien Institution, deren Köpfe zugleich Vorreiter im akademischen eLearning waren (Schwerpunkte Lernpsychologie, Mathematik, Statistik und Recht), stehen den Studienteilnehmern/innen nunmehr gut 100 Jahre didaktische und lernpsychologische Erfahrung von Spezialisten zur Verfügung. Durch diesen Zusammenschluss verjüngt und erweitert sich auch das Netzwerk der HIBS in die aktuellen Führungsebenen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

Die HIBS weist somit nicht nur eine besondere Genese auf, sondern unterscheidet sich mit ihrem flexiblen und individuellen Kompakt-Lehrkonzept grundlegend vom herkömmlichen staatlichen Hochschulbereich, aber auch von anderen privaten Hochschulen.

Friedrich A. von Hayek

HIBS: Hayek International Business School

Der heutige wissenschaftliche Leiter war einst studentischer Hörer beim Wirtschaftsnobelpreisträger Friedrich A. von Hayek und gehört heute zu den prononcierten Vertretern der „Österreichischen Schule der Nationalökonomie“.

Nicht umsonst trägt die HIBS (übrigens als einzige Institution ihrer Art überhaupt!) den Namen des weltweit bekanntesten Wirtschaftsnobelpreisträgers. Als Sitz der HIBS wurde eine der früheren universitären Wirkungsstätten von Friedrich A. von Hayek gewählt: Salzburg. Hier ereilte ihn 1974 die Mitteilung von der Verleihung des Nobelpreises. 

EnglishGerman